piazza zenetti || münchen | sept. -okt. 2018

 

kontext: im geschichtsträchtigen schlachthofviertel fristet der zenettiplatz ein eher trauriges dasein. der städtebaulich gut dimensionierte und gefasste platz ist für anwohnerInnen aufgrund parkender autos kaum als stadtplatz nutzbar. im rahmen des projekts city2share wurde auf den bisherigen stellplätzen eine e-mobilitätsstation mit vielfältigem angebot umgesetzt: carsharing, stellplätze für e-fahrzeuge mit ladesäulen, mvg-(e-) rad und radlpumpen. die nördliche platzhälfte des zenettiplatz wird für eine testphase durch neue gestaltungselemente und die organisation gemeinsamer aktivitäten neue aufenthaltsqualität erhalten. hierfür wurde gemeinsam mit anwohnerInnen eine bedarfsanalyse und ein gestaltungskonzept entwickelt.

 

idee: der zenettiplatz soll zum platz alltäglicher nutzungen und begegnungen werden: ein ort, an dem jeder ei-genen bedürfnissen nachgehen kann – ausruhen, beobachten, zeitunglesen, mittagessen, in der (abend-) sonne sitzen –, der aber auch zum gemeinschaftsraum werden kann – als treffpunkt nach dem kindergar-ten, bei gemeinsamen aktionen oder auf ein eis auf der sonnenbank ... eine piazza mit südländischem flair.

 

gestaltung: ein farbiges holzmöbel – gebaut im rahmen einer mitmach-baustelle – umfasst die platzfläche und setzt sich auf der anderen straßenseite fort. seine markante farbe kontrastiert die dunklen hecken, die durch einen artgerechten formschnitt getunt werden. ein hain aus wanderbäumen macht station am platz und blütenstauden, gepflanzt und betreut durch das projekt grünpaten, werden über die testphase hinaus attraktive, gestaffelte raumelemente auf dem platz schaffen.

 

nutzung: die freie platzmitte steht vielfältigen nutzungen offen. die umlaufende möblierung soll aufenthalt ermöglichen und die nutzung und aneignung durch die anwohnerInnen fördern. eine infotafel dient als schwarzes brett über aktionen auf der piazza. ein bücher-tausch-regal regt zum austausch und lesen an. eine pfandnische schafft raum für leergut und soziales miteinander. gemeinsame aktionen sollen die nachbarschaft aktiv miteinbinden, um die piazza zenetti langfristig im viertel zu etablieren.

 

aktuelles: den letzten stand seht ihr auf instagram raumzeug.de

 

zeugmacher: raumzeug mit felix lüdicke, johann-christian hannemann und korbinian lechner; almannai fischer architekten mit reem almannai, florian fischer und samuel zeise sowie einer vielzahl freiwilliger helfer aus der nachbarschaft; möblierung in kooperation mit der schreinerei steinberger, münchen; beetflächen und wanderbäume in kooperation mit greencity e.v.; programmgestaltung durch: landeshauptstadt münchen, bmw ag, greencity e. v., zebralog, stadtfavoriten

auftraggeber: landeshauptstadt münchen - referat für stadtplanung und bauordnung - im rahmen des projektes city2share

 

8.9. Baustellenauftakt (14:00-18:00 Uhr)

Packt mit an, schraubt mit, klotzt hin und montiert bis die ersten Bänke auf der Piazza Zenetti stehen und eingeweiht werden können

13.9. Streichkonzert (14:00-18:00 Uhr)

Die Platzmöbel stehen, nun geht es an’s Streichen: Malerklamotten übergeworfen und den Pinsel in die leuchtende Magentafarbe getaucht, das Möbel soll leuchten.
 

14.9. Kehrbesenbalett (14:00-18:00 Uhr)

Bringt Besen, Handschuhe und Eimer (und Musik) – wir schwingen die Besen und putzen das Pflaster der Piazza für die Eröffnung heraus.

15.9. Beetpflanzen (10:00 - 14:00 Uhr)

Kommt, pflanzt und pflegt mit GrünpatInnen Stauden am Zenettiplatz! Viel Grün, bunte Blumen und sogar köstliche Beeren – alles was das Herz der AnwohnerInnen höher schlagen lässt!

16.9. Baustellenfinale (14:00-18:00 Uhr)

Was ist noch zu tun, wo fehlt noch eine Schraube, hat noch jemand Bücher für das Tauschregal? Der Platz bekommt den letzten Schliff vor der Eröffnung.