TAG the STREET || münchen |

 

ort: ehrengutstraße | isarvorstadt

 

konzept: die ehrengutstraße - beginnend an der thalkirchnerstraße beim ehemaligen viehhof und endend beim röcklplatz am ehemaligen rodenstockgelände - steht exemplarisch für wandel und diskussionen im gesamten viertel. das thema gentrifizierung liegt in der luft - auch bei der nutzung und den zahlreichen graffitis und tags an den hausfassaden der ehrengutsraße. der gestaltungsvorschlag sieht die beruhigung der straße durch eine farbige fahrbahngestaltung in form eines partizipativen straßengraffiti vor.

 

gestaltung: der zur spielstraße umgewidmete straßenraum wird durch ein temporäres kreide- graffiti farbig gestaltet. an drei fest installierten aktionsplattformen werden kommentare der anwohner*innen zur straße und zum viertel gesammelt. an den wochenende werden die kommentare von professionellen sprayern in „types“ und „styles“ „übersetzt“ und als bunte kreide-graffitis auf die straße gesprüht. an aktionstagen können sich kinder unter anleitung selbst mit kreide auf dem asphalt versuchen. experten geben führungen durch‘s viertel und erläutern stile und bedeutungen von tags und graffitis.

 

zeugmacher: raumzeug mit felix lüdicke, julia treichel

 

status: projektvorschlag